Logo DGfZP
 

Die Deutsche Gesellschaft für Zeitpolitik e.V. stellt sich vor

VORSTAND UND GESCHÄFTSSTELLE
REGIONALE GRUPPEN DER DGfZP
DER FLYER / ANTRAG AUF MITGLIEDSCHAFT
 

WER WIR SIND UND WAS WIR WOLLEN

Die Zeitpolitik ist noch jung. Vor etwa 20 Jahren ist der Begriff, sind die ersten vereinzelten Zeitpolitik-Projekte entstanden, doch erst im Oktober 2002 wurden die verschiedenen Strömungen zusammengeführt in der Deutschen Gesellschaft für Zeitpolitik e.V. (DGfZP).

Aus den ersten vier großen Entwicklungslinien - Ökologie der Zeit, Zeiten der Stadt, Zeitwohlstandsforschung, feministische Zeitforschung - sind vielfältige interdisziplinäre Projekte gewachsen, die sich nun in der DGfZP vernetzen und gemeinsam dafür sorgen können, dass Bedarf an Zeitpolitik erkannt wird.

Die DGfZP hat das Ziel, zu lebensfreundlichem Ausgleich zwischen Be- und Entschleunigung und zur Nachhaltigkeit von Alltagszeitstrukturen beizutragen. Sie entwirft Modelle von Zeitsouveränität, von individuellem und kollektivem Zeitwohlstand, sie möchte Zukunftsfähigkeit befördern, schlägt Themen für vertiefende Analysearbeit und Zieldebatten vor und macht alternative zeitpolitische Vorschläge. Wir mischen uns ein.

Wir wollen wissenschaftliche Erkenntnisse für die alltägliche Zeitgestaltung, für öffentliche Auseinandersetzungen und politische Entscheidungsprozesse nutzbar machen.

Wir, das sind Wissenschaftler/innen aus zahlreichen sozial- und naturwissenschaftlichen Fachgebieten, das sind Zeitkünstler/innen, Zeitpraktiker/innen, an Zeitpolitik, Zeitforschung, Zeitkultur interessierte Personen aus Zivilgesellschaft, Kirchen, Wirtschaft und Politik aus Deutschland und den Nachbarländern.

Gemeinsam ist uns, dass wir vehement für einen bewussten und demokratischen Umgang mit der Ressource und dem kulturellen Medium Zeit plädieren.

Wir bündeln interdisziplinär und international Kompetenzen und Ergebnisse aus der Forschung zum Thema Zeit, deshalb werden unsere Zeit-Expert/innen häufig um Stellungnahme zu Zeitproblemen oder um Fachreferate gebeten und sind gefragte Interviewpartner/innen in den Medien. Zögern Sie nicht, an uns zu schreiben: d.henckel@zeitpolitik.de.

Zum Seitenanfang

DER VORSTAND

Geschäftsführender Vorstand:

  Prof. Dr. Ulrich Mückenberger   Prof. Dr. Ulrich Mückenberger
Rechts- und Politikwissenschaftler, Bremen und Hamburg
Themenschwerpunkte: lokale Zeitpolitik, work-life-balance,
Globalisierung und soziale Regulierung,
Zeitpolitik in Europa
umueckenberger@t-online.de
  Dr. Jürgen Rinderspacher   Dr. Jürgen P. Rinderspacher
Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler, Hannover und Münster
Themenschwerpunkte: Zeitwohlstand, Zeitinstitutionen,
Ökologie der Zeit, Zeit in der Bürgergesellschaft, Ethik der Zeit
juergen.rinderspacher@uni-muenster.de
  Prof. Dr. Dietrich Henckel  

Prof. Dr. Dietrich Henckel
Wirtschaftswissenschaftler, Berlin
Themenschwerpunkte: Wirtschaftlicher Strukturwandel,
Kommunale Zeitpolitik
d.henckel@isr.tu-berlin.de

GESCHÄFTSSTELLE DER DGfZP
d.henckel@zeitpolitik.de

    Dr. Karin Jurczyk
Soziologin, München
Themenschwerpunkte: Zeit für Familien- und Sorgebeziehungen, Gender, Lebensführung, Arbeitszeit, work-life-balance, geschlechtergerechte Zeitpolitik für Familien
jurczyk@dji.de
 

Beratender Vorstand:

  Dr. Uwe Becker   Prof. Dr. Uwe Becker
Ev. Fachhochschule Bochum
u.becker-koeln@t-online.de
  Etta Dannemann   Etta Dannemann
Dipl.-Ing. (Arch.), Lichtplanerin, Berlin
Themenschwerpunkte: Zeitstrukturelle Motive, Projektarbeit
ettadannemann@web.de
  Prof. Dr. Christel Eckart   Prof. Dr. Christel Eckart
Soziologin; Frauen- und Geschlechterforschung, Frankfurt a. M.
Themenschwerpunkte: Zeit für Beziehungen, Zeit zum Sorgen
checkart@gmx.de
  Björn Gernig   Björn Gernig
Dipl.-Freizeitwiss. (FH), Bremen
Themenschwerpunkte: Zeit und Wohlfahrtsstaat, Freizeit, Nachhaltigkeit
gernig@bigsss.uni-bremen.de
  Elke Großer   Elke Großer, M.A.
Soziologin, Knorrendorf
Themenschwerpunkte: Zeit und Zeitgestaltung im Alltag,
Zeitwohlstand, Digitalisierung/ Mediatisierung und Zeit
elke-grosser@t-online.de
  Dr. Helga Zeiher   Dr. Helga Zeiher
Soziologin, Berlin
Themenschwerpunkte: Zeit in der alltäglichen Lebensführung,
Kindheit, Generationen, Bildung
helga-zeiher@gmx.de
  Ehemalige Mitglieder des Geschäftsführenden Vorstands:
  Prof. Dr. Karlheinz A. Geißler
Dr. Helga Zeiher
  Ehemalige Mitglieder des Beratenden Vorstands:
  Dr. Martina Heitkötter
Dr. Christiane Müller-Wichmann
Dr. Nadine Schöneck-Voß
Dr. Ulrike Schraps
Zum Seitenanfang

 

GESCHÄFTSSTELLE

Deutsche Gesellschaft für Zeitpolitik e.V.

Prof. Dr. Dietrich Henckel
Technische Universität Berlin
Institut für Stadt- und Regionalplanung
FG Stadt- und Regionalökonomie
Hardenbergstraße 40a · 10623 Berlin
Tel.: 030 / 314 280 89
(Sekretariat Friederike Finke)
Fax: 030 / 314 281 51
d.henckel@zeitpolitik.de

Zum Seitenanfang
 

DER FLYER/ Antrag auf Mitgliedschaft

Unser Flyer stellt die DGfZP vor und enthält auch einen Antrag auf Mitgliedschaft.

  Download DGfZP-Flyer (412 KB)
Download Antrag auf Mitgliedschaft als Word-Datei
Zum Seitenanfang
 

Geschäftsstelle: Prof. Dr. Dietrich Henckel | Technische Universität Berlin | Institut für Stadt- und Regionalplanung | FG Stadt- und Regionalökonomie
Hardenbergstraße 40a | 10623 Berlin | Tel.: 030 / 314 280 89 (Sekretariat Anne Totz) | Fax: 030 / 314 281 51 | d.henckel@zeitpolitik.de